Marktsaison eröffnet

Letztes Wochenende habe ich die Marktsaison eröffnet und auf dem Martinimarkt in Salzkotten die ersten selbstgemachte Sachen verkauft. Meine Freundin Silke hat mich unterstützt, da meine Eltern das Kind hüten mussten. Der Ehemann war auf Geschäftsreise und irgendwie war alles wuselig, aber doch toll.

Doch bevor ich auf dem Markt war, ging es zu Onstage nach Mainz. Eine Riesen Veranstaltung für Stampinupdemonstratoren. Fast 1000 von uns waren dort, um Geschäftstipps und den neuen Katalog zu bekommen, der ab Januar gültig sein wird. Mannomann, das war vielleicht aufregend. Ich hatte 40 sog. Swaps (Tauschobjekte) dabei, die ich mit ganz tollen anderen Swaps tauschen konnte. Gewerkelt hatte ich ein besonderes Lesezeichen aus ausgestanzten Kreisen, die mit Band verbunden waren.

Am Sonntag um 11 hieß es dann Aufbauen! Durch das Wetter war zwar nicht allzu viel los den Tag über, aber die Stadt hatte den ausgeschriebenen Kreativmarkt im Vorfeld wirklich toll beworben. Dafür noch einmal ein dickes Dankeschön, dass wir daran teilnehmen konnten!

Anbei einmal ein paar Impressionen vom Markt. Wenn ihr etwas tolles seht, meldet euch. Noch habe ich etwas da.

Anfang Dezember stehe ich dann mit zwei Kolleginnen nochmal auf dem Heinzelmännchenmarkt im gastlichen Dorf.

Onstage 2016

Und natürlich möchte ich euch noch einen kleinen Bericht über Onstage 2016 in Düsseldorf geben. Für wen das hier alles Bahnhof ist: Onstage ist eine große Demonstratorenveranstaltung von Stampinup. Im November haben sich in Düsseldorf weit über 700 Kollegen und Kolleginnen dort getroffen.

714


Dort duften wir neue Produkte kennen lernen, wurden geschult und haben natürlich auch gebastelt. Das Highlight war natürlich der neue Katalog für das Frühjahr mit der Sale-A-Bration Broschüre. Eieiei, ich sage euch, da sind wieder tolle Sachen dabei! Aber zeigen dürfen wir den dann erst wenn er gültig ist 🙂

Aber das Schönste ist eigentlich immer Kontakte zu knüpfen und natürlich zu swappen. Ein Swap ist ein gebasteltes Tauschgeschenk, welches zum Ideenaustausch gedacht ist. Wie viele Swaps und ob überhaupt welche gemacht werden entscheidet jeder für sich selbst. Ich hatte 59 kleine Endloskarten und wie immer waren sie schnell weg.

endloskarte

Meine Anleitung für den Swap den ich gemacht hatte findet ihr hier. Ein Bild meiner eingetauschten Swaps möchte ich euch auch nicht vorenthalten. Vielleicht schaffe ich es ja die Tage auch mal jedes Einzelne mit Verlinkung zu fotografieren. Ich finde sie jedenfalls alle wundertoll! Und ich werde ganz bestimmt einige Ideen aufnehmen.

img_6716

Ein schönes Teamfoto haben wir natürlich auch gemacht.

img_6659

Hinter mir meine Teammama Nicole, dann mein Stempelkind Astrid und mein Stempelenkel Stephanie. Wir hatten einen wirklich tollen Tag mit vielen Bekannten, Freundinnen und Kolleginnen.

Und ganz besonders möchte ich auch an dieser Stelle ein ganz dickes Dankeschön an mein Team aussprechen. Dass ich noch zwei Auszeichnungen bekomme, hatte ich überhaupt nicht mehr auf dem Schirm und war ganz perplex, als bei meinen Unterlagen zur Anmeldung plötzlich die Badges dabei lagen. Ohne euch hätte ich die nicht bekommen! Ihr seid großartig, danke!

img_6720

Das war es dann auch schon von meiner Seite. Ich gehe nun wieder in den Keller, um für den kommenden Weihnachtsmarkt zu produzieren und natürlich um den nächsten Bastelabend vorzubereiten. Das Thema steht inzwischen und ihr könnt euch da gerne noch zu anmelden. Wir werden 15 Minuten in der Box basteln.

Schöne Bastelabende wünsche ich euch!

Eure Ilona08

Endloskarte – Onstage 2016 Swap

Hallo Ihr Lieben!

Das Wochenende ist schon wieder vorüber und ich hatte allen Tauschpartnern in Düsseldorf versprochen, noch eine Anleitung für meine kleine Endloskarte, die ich als Swap erstellt hatte, auf den Blog zu stellen. Da wir am Sonntag hier noch eine Familienfeier hatten und den fünften Geburtstag unseres Sohnes nachgefeiert haben, bin ich erst jetzt dazu gekommen euch diese Anleitung online zu stellen.

Endloskarte


endloskarte

Um eine Endloskarte zu basteln braucht ihr zwei Quadrate, die durch vier teilbar sind. Für meine Miniendloskarte habe ich ein Format von 7×7 cm genommen. Ihr könnt das Format aber beliebig ändern.

Gefalzt wird dann das erste Viertel und das zweite Viertel. (1,75 und 5,25 cm) Dann schneidet ihr beide Quadrate in der Mitte durch. (3,5 cm)

Wichtig ist nun, dass ihr die  vier Stücke wie auf dem Bild abgebildet hinlegt und auf der einen Seite Flüssigkleber oder doppelseitiges Klebeband aufbringt. Der Kleberoller wird nicht funktionieren, da die Karte auf Spannung steht und sich der Kleberoller wieder lösen würde. Ich habe Tombow genommen.

ACHTUNG:

  • Der Kleber darf nur auf dem ersten Viertel aufgeklebt werden, klebt ihr darüber, so kann man die Karte hinterher nicht richtig falten.
  • Ebenfalls wichtig ist, dass ihr genau schneidet und ohne Lücken zusammenklebt.

Der nächste Schritt ist nun, dass ihr die rechte Seite so wie sie zu sehen ist auf die Linke klebt.

endloskarte

Und das war es eigentlich schon und ihr könnt mit dem Ausdekorieren beginnen.

Dazu habe ich Matten aus dem Desinerpapier Eisfantasie (142014 H/W katalog 2016) geschnitten und  mit unterschiedlichen Farben bestempelt, bespritzt und beklebt. Diese habe ich dann auf alle sichtbaren Flächen geklebt.

Wer sich die Anleitung gerne herunterladen will, kann sich HIER das PDF herunterladen.

Viel Spass beim nachbasteln!

Eure Ilona